Was ist Ayurveda?

Wörtlich übersetzt bedeutet Ayurveda „Wissenschaft vom Leben“. Doch woher kommt dieses Wissen eigentlich? In den alten indischen Schriften wird berichtet, dass Ayurveda vor tausenden von Jahren von den „Göttern“ an die Menschheit übergeben wurde. Diesem Ursprungsmythos nach waren die Menschen damals sehr hoch entwickelt. Deshalb wurde das vedische Wissen zu Anbeginn der Zeiten von Lehrer zu Schüler nur mündlich weiter gegeben. Erst später wurden die Veden aufgeschrieben, um sie bis in die heutigen Zeiten zu erhalten.

An diese alten Mythen kann man glauben oder nicht, für die Anwendung von Ayurveda ist das komplett egal. Wenn man sich mit Ayurveda beschäftigt, erkennt man sehr rasch, dass einem wertvolle Tipps und Tricks gegeben werden, ein reales greifbares Handwerk, das man sehr einfach in den Alltag integrieren kann.

Verdauungskraft = Lebenskraft

In der ayurvedischen Lehre spielt die Verdauungskraft bzw. das Verdauungsfeuer, auch Agni genannt, eine gewichtige Rolle. Eine beeinträchtige Verdauung ist laut Ayurveda Hauptursache für viele Krankheiten. Daher wird zu Beginn einer Ayurveda Behandlung immer versucht zuerst die Verdauung in Harmonie zu bringen. Denn erst durch eine aktive Verdauung ist der Mensch in der Lage Nährstoffe richtig aufzunehmen, gesund zu sein, sich wohl zu fühlen sowie Vitalität, Freude und Lebenskraft zu erfahren.

In ihrer Tätigkeit als Ayurveda Therapeutin hat Verena Bernhard den Menschen beigebracht, welche Grundsätze es laut Ayurveda zu beachten gilt, welche Wirkung die unterschiedlichen Nahrungsmittel haben und wie die Nahrung am besten zubereitet wird, damit man täglich selbst etwas für sein Wohlbefinden tun kann. In der Praxis ist es jedoch oft an der Bequemlichkeit und den Gewohnheiten der Menschen gescheitert. Deshalb war sie auf der Suche nach einer einfachen Methode den Menschen zu helfen und deren Verdauungskraft zu stärken.

Superfoods und Ayurveda

Und hier kommen nun die Superfoods ins Spiel. Für die meisten Menschen empfiehlt sich ein Einstieg mit grünen Superfoods wie beispielsweise Gerstengras, Weizengras, Tulsi oder Moringablatt, da diese am besten geeignet sind, die Verdauung in Schwung zu bringen und den Körper gleichzeitig zu reinigen und zu nähren. Generell sind Superfoods in Pulverform gut geeignet, weil das feine Pulver für den menschlichen Körper leicht verdaulich und sofort bioverfügbar ist. Dadurch können auch Menschen, die eine schwache Verdauung besitzen, dennoch mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden.